Projektmonitoring

In großen Projekten sind mögliche Fehlentwicklungen an der Schnittstelle zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer frühzeitig erkennbar. Die Schnittstelle hat aber zwei verantwortliche Parteien, die zudem von eigenen Interessen getrieben sind.

Projekt-Monitoring etabliert, wie das in anderen Industrien längst üblich ist, neben Auftraggeber und Auftragnehmer eine unabhängige Instanz.

Der Projekt-Monitor hat die Aufgabe, den Projektbeteiligten frühzeitig und offen erfolgskritische Risiken zu benennen, damit rechtzeitig Gegenmaßnahmen ergriffen werden können.

  • Projekt-Monitoring steht unabhängig neben Auftraggeber und -nehmer, beobachtet die Beziehungen und greift proaktiv ein, wenn sich schwierige Situationen andeuten.
  • Es fokussiert die wesentlichen Risiken und Chancen, thematisiert also die Aspekte mit dem höchsten Kosten-Nutzeneffekt.
  • Projekt-Monitoring wird bereits mit der Projektinitialisierung etabliert und begleitet das Projekt bis zu einem Punkt, an dem das Abweichen des Projektes von den Zielvorgaben als unwahrscheinlich angesehen werden kann.